Helfende Hände beim Kalfatern gesucht!

Unter dem Motto „Alle an einem Boot“ restaurieren Geflüchtete und Einheimische, Junge und Alte, Fachkräfte und Laien gemeinsam einen historischen Jugendwanderkutter.

Kalfatern

Bernd Thal, Meister für historischen Bootsbau, beim Kalfatern

Seit Mai 2016 befindet sich der Kutter auf dem Gelände der Stadtteilschule Bergedorf, wo eine provisorische Werft eingerichtet wurde. 

Die Beplankung des Bootes ist bereits fertig, nun beginnt das Kalfatern; bis Oktober sollen die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen sein. Dann wird das Boot zunächst gewässert, so dass das Holz noch etwas aufquillt und sich die Nähte vollständig verschließen. Anschließend folgen Taufe und Jungfernfahrt.

Damit der Zeitplan eingehalten werden kann, werden noch Freiwillige mit handwerklichem Geschick, Interesse am Arbeiten mit Holz oder Erfahrungen im Bootsbau gesucht, die Lust haben, andere Menschen kennenzulernen und gemeinsam das Projekt zu vollenden.

Angeleitet durch Bootsbaumeister Bernd Thal und fachkundige Ehrenamtliche kann jede und jeder, der oder die praktische Erfahrungen beim Kalfatern und Ölen mitbringen, den etwa zehn Meter langen Kutter wieder fahrtüchtig machen.