Begleiten Sie Menschen in ihrer letzten Lebensphase in vertrauter und umsorgter Umgebung

Die Hospizbewegung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schwerkranke und Sterbende die letzte Phase ihres Lebens in Würde und behütet erleben zu lassen, damit sie ihren Tod nicht in Einsamkeit und im gesellschaftlichen Abseits erwarten müssen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des ambulanten Hospizdienstes begleiten schwerkranke Menschen zu Hause oder im Heim bis zu ihrem Tod. Sie teilen deren Freude und Hoffnung und sie halten deren Ängste und Nöte mit ihnen zusammen aus. Zudem entlasten sie die pflegenden Angehörigen, damit diese wieder Kraft schöpfen können.

Ambulante Hospizdienste begleiten zu Hause und in Pflegeheimen in engem Kontakt mit den pflegenden Angehörigen, ambulanten Pflegediensten und den Hausärzten.
Mit der Begleitung wird die Arbeit der ambulanten Pflegedienste und der stationären Pflegeeinrichtungen ergänzt.
Die Begleitung ist unabhängig von Religion und Weltanschauung.

Der Ambulante Hospizdienst Reinbek e.V. und der Hospizdienst Bergedorf e.V. starten ab Januar 2019 einen neuen Kurs:

"Befähigung zur Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen"

Der Kurs beginnt im Januar 2019 und umfasst ca. 100 Stunden über einen Zeitraum von sechs Monaten.
Es gibt noch freie Plätze.

Für weitere Informationen bezüglich Kosten etc. wenden Sie sich gern an:

Hospizdienst Bergedorf:
040/72 10 66 72
kontakt@hospizdienst-bergedorf.de

Hospizdienst Reinbek:
040/78 08 98 60
kontakt@hospizdienst-reinbek.de